• Teetasse
    • Kerzen
    • Schublade
    • Medizin Flaschen
    • Steine
    • Teezeremonie

Fast genau so grossen Bekanntheitsgrad hat die Traditionelle Chinesische Medizin, kurz TCM genannt. Oft gerühmt als die ursprüngliche Heilmethode des alten China - hat die heute praktizierte TCM gerade mal rund 65 Jahre auf dem Buckel. Zu verdanken haben wir alle Erfolge dieser Methode Mao Tse-Tung, dem politischen Führer, der einzelne Heilaspekte zusammen fassen ließ und damit eine neue Naturheilkunde entstehen liess. Oft geschmäht von Medizinhistorikern, da Mao wohl alles geschmeidig so verpackte, dass Volksglauben, spirituelle Inhalte und naturkundliche Ansätze ausgeklammert wurden um eine neue praktische Volksmedizin zu schaffen, die sich gut in den vorgegebene Politikstil einpasste.

 

Wie auch immer - sowie die TCM um 1970 Einzug in die westliche Welt fand, wurde sie begeistert aufgenommen und war in kürzester Zeit beliebt und anerkannt bei allen, die sich damals von der technisch orientierten Medizin abwandten. Der TCM zugrunde liegt das Wissen um 5 Elemente, die die Schöpfung bestimmen. Sie wirken auch im Menschen und stehen miteinander in Wechselwirkung und sind damit verantwortlich für alle körperlichen Vorgänge. Auch diese Medizinform, hat ähnlich wie der Ayurveda zum Ziel, die Grundenergien in Harmonie zu halten oder wieder in ein natürliches Gleichgewicht zu bringen.